Die Hochzeitstorten der 7 Sachen Manufaktur aus Steinhagen

Ihr edles Finish zieht sämtliche Blicke auf sich. Ihren exquisiten Genuss hüllt eine Hochzeitstorte gerne in ein Mäntelchen aus Süß- und Bittermandeln, Schokoladenkuvertüre oder Fondant. Nicht um zu verbergen, sondern um zu tragen: Edle Rosen, verliebte Paare oder einen Schriftzug. Die Meisterwerke edelster Patisseriekunst kokettieren gekonnt mit dem, was sie unter ihrem liebevoll verzierten Mantel tragen. Kunstvoll verbindet Cake Design den optischen Wow Effekt mit der Finesse deliziöse Geschmacksvielfalt par excellence zu offenbaren.

 

Eine, die die hohe Kunst der Patisserie beherrscht, ist Konditormeisterin Luise Strothenke. Zurück aus der Ferne gründete sie vor drei Jahren „Die 7 Sachen Manufaktur“ in Steinhagen. Ihre Tortenkreationen sind meisterliche Unikate, die gleich mehrfach den Geschmack eines Brautpaares treffen. Ein Blick auf ihre naschbaren Kunstwerke genügt, um zu wissen, dass die Cakedesignerin mit viel Liebe und Kreativität ihre mehrstöckigen Hochzeitstorten erstellt. Aber auch Geburtstagstorten, knallig bunte Cupcakes und üppige Nachtischbuffets mit Heerscharen winziger Petits Fours entstehen bei ihr wie von Zauberhand.

Nach der Ausbildung bei Café Möller in Bielefeld zog es die heutige Konditormeisterin in die Welt hinaus. Die Patisserie im Kameha Grand Hotel in Bonn reizte sie, ebenso wie die Tortenküche by Thomas Merker. Ihren Job aus jedem Blickwinkel kennenzulernen war nicht genug. Weitere Stationen in Patisserien und Konditoreien absolvierte die 27-jährige auf ihrem Weg zur Meisterprüfung. Das brachte Klarheit. Luise Strothenke entschied sich für die Vielfalt und Kreativität. „Ich mag die Herausforderung. Phantasievolle Unikate mit viel Liebe zum Detail zu kreieren und dabei die individuellen Wünsche des Brautpaares umzusetzen, das ist genau mein Ding. Daher habe ich mich entschieden meinen Schwerpunkt auf Cake Design zu legen und mich in diesem Bereich stetig fortzubilden. Das heißt aber nicht, dass ich die Patisserie kleiner Törtchen und Cupcakes zum Beispiel für die Candy Bar aufgebe.“

 

 

Erfolgreich absolvierte sie auch Workshops in London bei Peggy Porschen, die als Bäckerin der Stars bekannt wurde, da sie bereits Elton John, Gwyneth Paltrow sowie Rowan Atkinson mit ihren Kreationen beliefert, gehören ebenfalls zur beeindruckenden Vita der Steinhagenerin. Insbesondere die Umsetzung aufwendiger Dekorationen wie das Kreieren von kleinen Tieren verlangt viel Übung und Fingerspitzengefühl.

„Wir beginnen immer mit der Dekoration. Die Blüten, die ich gerne aus Blütenpaste modelliere, werden über zwei Tage gearbeitet. Ich forme sie von innen nach außen. Sie bestehen aus zwei Teilen: Dem Kern und den Blättern. Der ausgeformte Kern muss trocknen. Später setzte ich die Blätter einzeln an. Je nach Größe der einzelnen Blüte rechnen wir 15 bis 20 Minuten. Die Torten können erst verziert werden, wenn die Dekorationen durchgetrocknet sind. Die Blüten verlieren sonst ihre Struktur. Sie sehen dann nicht mehr so lebendig aus.

 

 

Die verschiedenen Böden werden gebacken und die Cremes gekocht. Anschließend wird jeder getränkt, gefüllt und eingestrichen. Sie müssen sehr glatt sein, um sie optisch ansprechend mit Fondant einschlagen zu können. Jedes Stockwerk besteht aus sechs bis sieben Lagen Biskuit und Creme von Himbeeren bis Schoko, Mango oder Vanille. Erst kurz vor der Auslieferung setzen wir die einzelnen Stockwerke zusammen und beginnen sie auszudekorieren. Hochzeitstorten mit mehr als sechs Stockwerken bauen wir erst in der Lokation auf, da sie sich sonst nicht mehr transportieren lassen. Für den Transport ist die ununterbrochene Kühlung der Torten sehr wichtig. Anderenfalls können sie weich werden, die Form verlieren. Die tolle Optik, auf die man zuvor viel Zeit verwandt hat, ist dann futsch.“

 

 

Hochzeitstorten aus der „7 Sachen Manufaktur“ sind ein Augen- und Gaumenschmaus für die gesamte Festtagsgesellschaft. Doch bevor die mehrstöckige Hochzeitstorte für das jeweilige Hochzeitspaar entsteht, entscheidet der persönliche Geschmackstest der Paare während des ersten Termins. Gemeinsam küren sie ihren persönlichen Favoriten. Fruchtig bis schokoladig: Luise Strothenke entwickelt unterschiedlichste Füllungen. „Jede mehrstöckige Hochzeitstorte ist eine raffinierte Komposition aus mehreren Geschmacksrichtungen. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass die Torten nicht nur toll aussehen und zum Motto der Hochzeit passen, sondern auch lecker schmecken“, betont die Cakedesignerin, die sich auf die Herstellung von individuellen Hochzeits- und Präsenttorten spezialisiert hat. „Für mich ist es immer wieder einer der schönsten Momente, wenn ich sehe, wie sich beim Anblick der Torte ein Strahlen in die Gesichter meiner Brautpaare malt.“ Ihre edlen Kunstwerke sind gefragt. Eine frühzeitige Terminabsprache empfiehlt sich.

 

 

„Unsere Erfahrung nutzen wir auch, um eine Empfehlung für die richtigen Mengen zu geben. Es ist ein Unterschied, ob die Torte zum Kaffee serviert wird, oder ob es am Abend noch ein Dessertbuffet gibt. Die Menge sollte so sein, dass nicht zu viel übrig ist. Andererseits genießen die Brautpaare am Tag nach der Hochzeit gerne in Ruhe ein weiteres Stück. Manche folgen der Tradition und frieren auch für den ersten Hochzeitstag zwei Stücke ein. Was angeblich ebenfalls Glück bringt. Torten mit frischen Früchten eignen sich nicht zum Einfrieren. Unsere Torten, die je nach Geschmack mit verschiedenen Cremes gefüllt sind, eignen sich in jedem Fall. Einige meiner Paare haben mir bereits Fotos von ihrem Torten/Jahrestag gesandt.“

Noch in der Planung aber auf jeden Fall eine Empfehlung wert ist die jüngste Geschäftsidee der kreativen Zuckerbäckerin. Ab September 2018 gibt es auch „Die 7 Sachen Manufaktur“ im online Shop. „Dort können unsere Kunden kleine Kuchen bestellen und als lieben Gruß zum Beispiel zum Muttertag bei uns in Auftrag geben. Sogar das Design der Tortenschachteln haben wir detailliert ausgearbeitet, ebenso die passende Karte für die lieben Grüße. Unser „Liebe Grüße Shop“ ist eine echt runde Sache geworden. Wir backen und versenden auf Bestellung. So kommt der Kuchen mit den besten Grüßen ganz frisch bei Mama, Oma oder Freundin an. Fertigprodukte sind bei uns tabu. Wir arbeiten immer und ausschließlich mit frischen Rohstoffen.“

Fotos: Martin Kimpel, André Schebaum

 


 

7 SACHEN MANUFAKTUR

Abrookstraße 12 | 33803 Steinhagen
fon:
0175 155 714 5
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.7sachen-manufaktur.de

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.