Die schaurig schöne Hochzeitsanthologie des Papierfresserchens MTM-Verlags bringt Schwiegermütter zum Schwärmen und den Bräutigam zum Sterben. Noch nie war eine Anthologie so vielfältig. Ob mystisch, gruselig, heiter oder romantisch. „Verliebt, verlobt … die fantastisch schaurige Hochzeitsanthologie“ des Papierfresserchens MTM-Verlags vereint in sich über 60 Geschichten und Gedichte von bekannten und (noch) unbekannten Autorinnen und Autoren rund um den (vermeintlich) schönsten Tag des Lebens, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Gruseliges über Mörderbräute, fantastische Feenhochzeiten, geisterhafte Erscheinungen und humoristische Gedichte finden sich darin ebenso wie nachdenklich stimmende Schicksale, historische Begebenheiten, Erinnerungen an längst vergangene Traumhochzeiten und allem voran natürlich viel Schwärmerisches fürs Herz.
 
Als Geschenk für Frisch-, Bald- oder Längstvermählte, für Schwiegermütter, Trauzeugen und Träumer: Die Anthologie erweist sich als perfektes Mitbringsel für traute Stunden zu zweit, kuschelige Wintertage und allem voran für Leser, die ansonsten auf Rosamunde Pilcher, Diana Gabaldon oder Stephen King schwören.   
Ritter ist tot. Das weiß er genau. Warum sonst sitzt er seit Stunden bewegungslos auf dem Männerklo, während oben im Festsaal seine Hochzeit gefeiert wird? Ob ihn bald einer findet? Und was ist mit Annette, seiner frisch vermählten Braut? Wird die grausige Entdeckung seiner Leiche ihr das Herz brechen? Wie dem totem Bräutigam in der Kurzgeschichte von Bernd Kühn ergeht es auch anderen Gestalten: den Löffel in der Hochzeitsnacht muss auch der Ehemann in Thomas Kargs „Kurt Cobain“ abgeben, gar mit einem Doppelmord beendet Ulrich Borchers in „Auf ein Neues“ eine tragische Liebesgeschichte und in „Guten Appetit!“ von Britta Ahrens hat es der Hauptcharakter mit einer äußerst „hungrigen“ Anvertrauten zu tun.
Doch längst nicht jede Kurzgeschichte endet derart makaber. Auch wen es mehr à la Inga Lindström und „Kreuzfahrt ins Glück“ gelüstet, wird in „Verliebt, verlobt …“ wahre Kleinode entdecken. Zum Beispiel Inge Samuels Wunder zur Goldenen Hochzeit, die rührenden Erinnerungen der alten Witwe Marga aus der Feder von Martin Philipp sowie der fantastisch anmutendende Hochzeitsantrag von Boris Schneider. Bezaubernd und herzerwärmend mutet auch Norbert Scheitackers Geschichte der Obdachlosen Rees an, die auf wundersame Weise zwei Herzen für immer vereint. Amors Pfeil trifft auch in Gabi Roses „Der Unbekannte“ zielsicher, während ein Löffel Haferbrei in „Mandelsplitter“ von Tanja Mehlhase zum Auslöser einer Verlobung wird. Heftig auf die Tränendrüsen drückt derweil Miriam Schäfer mit „Purpurnacht“ und mit dem philosophischen und erheiternden „Die zwei Kugelhälften“ taut Heidrun Böhm Leserherzen auf.
Hochzeiten sind öde und viel zu konventionell? Mitnichten! Futuristisch offenbart sich etwa das Studio „Traumhochzeit GmbH & Co. KG“ von Silvia Grötsch, in der die perfekte Trauung gleich per Computeranimation vollzogen wird. Irmgard Mizani lässt in ihrem Reimen ein junges Paar in Las Vegas die Elvis-Hochzeit feiern und in „Ohne Schleier“ nimmt es Brigitte Adam nicht so ernst mit den Kleidervorschriften. Zur Abwechslung wird bei „Traumhochzeit“ von Klaudia Gräfin von Rank einmal der Bräutigam vor dem Eheversprechen von seinem Liebhaber entführt.
Vielschichtig, immer wieder aufs Neue überraschend und absolut süchtigmachend präsentiert sich die schaurig schöne Hochzeitsanthologie. Themen wie Trennung und Untreue, Tod und Wiedergeburt werden ebenso aufgegriffen wie Liebe auf den ersten Blick und Heiraten im Alter.Und dazwischen tritt sie immer wieder vor den Altar der großen Gefühle: die eine, die wahre Liebe fürs Leben.
Bettina Bellmont

Das Buch ist beim Verlag erhältlich, über den Shop auf der Homepage www.papierfresserchen.de oder natürlich über den Buchhandel.
Martina Meier(Hrsg.)
Verliebt, verlobt … die fantastisch schaurige Hochzeitsanthologie
Papierfresserchens MTM-Verlag
200 Seiten

Schmuckausgabe Hardcover: 15,90 Euro
ISBN: 978-3-86196-201-4

Taschenbuch: 10,90 Euro
ISBN: 978-3-86196-202-1
E-Book: 9,99 Euro
ISBN: 978-3-86196-203-8

Zum Seitenanfang